Rund 500 Eltern, Großeltern und Geschwister kamen zum Gottesdienst an Gründonnerstag 2019, zu dem die Creche Betânia eingeladen hatte. Diesmal wurde der Auszug der Israeliten aus Ägypten nachgestellt. Schwester Anne Steiniger schreibt dazu: “Wir haben zusammen mit den Eltern der Kinder das Passahfest und den Auszug aus Ägypten nachgespielt. Wie? Die Eltern gingen mit in die Gruppen ihrer Kinder. Dort setzten sie sich mit ihren Kindern auf den Boden. Wer wollte, konnte sich verkleiden. Eine von den Erzieherinnen erzählte die Geschichte vom Auszug. Dabei wurden die einzelnen Stationen ganz praktisch nachvollzogen: Als sie zu der Stelle kamen, wo die Türpfosten mit dem Blut des Passahlammes bestrichen werden, wurden die Türpfosten vom jeweiligen Saal mit roter Farbe bestrichen. Danach haben drei Kinder das ungesäuerte Brot, die bitteren Kräuter und das “Lammfleisch” gezeigt. Schließlich haben alle zusammen gegessen (es waren schon kleine Happen mundgerecht vorbereitet). Gegen Ende des gemeinsamen Essens lief eine Erzieherin durch alle Gruppenräume und rief: “Wir müssen los!”

Alle Gruppen sind mit Eltern und Kindern in unsere Halle eingezogen. Das war wirklich ein bewegendes Bild, so ein richtiger Exodus, die Familien zusammen, Kleinkinder auf dem Arm usw.! In der Halle gab es ein Anspiel und eine Ansprache, die noch einmal alles zusammenfasste. Auch wurden gemeinsam viele Osterlieder gesungen. Es war ein wunderbarer und gesegneter Gottesdienst.”